kirche_hag_klein0603

Pfarrgemeinderat Hagelstadt und Langenerling

kirche_lang_klein05

btn_pfarrbrief02 btn_termine02 btn_ministranten btn_pgr button_kdfb
linie0102

Sie sind hier:

> Startseite > Kirchen > Höhenberg

zurück

Ho_Kirche_aussenDie Filialkirche Höhenberg trägt den Titel “Mariä Heimsuchung”. Die Baugeschichte der Kirche geht bis in die romanische Zeit, also bis Anfang des 11. Jahrhunderts zurück.

Besonders wertvoll sind folgende Figuren:
Eine bemalte Holzfigur “Maria mit dem Jesuskind” aus dem Jahr 1520.
Eine aus Kalkstein gemeißelte Pieta, die um das Jahr 1400 entstanden ist. Zwei Holzreliefs der hl. Barbara und der hl. Katharina, entstanden um 1500.
Alle genannten Figuren sind aus Sicherheitsgründen in der Pfarr- bzw. in der Unterkirche Hagelstadt aufgestellt.

Höhenberg war im Jahr 1213 dem Hospital St. Johannes in Regensburg zugeteilt und wurde seelsorglich von einem Plebanus - so hieß damals ein Landpfarrer - betreut. Wann und durch welche Ereignisse die Seelsorgstelle Höhenberg eingegangen ist, bleibt nie ganz bewiesen. Vermutlich zur Zeit der Schwedenkriege kam Höhenberg zur Pfarrei Langenerling. Im Jahr 1724 jedenfalls wird Höhenberg als Filiale von Langenerling bezeichnet. Weiter wird berichtet, dass nach der Schlacht von Eggmühl am 22. April 1809 der Weiler Höhenberg “sehr übel mitgenommen”, vollends ausgeplündert und alles darin verwüstet worden ist”.

Seit der Errichtung der selbständigen Expositur Hagelstadt im Jahr 1950 gehört Höhenberg mit Grünthal und Gailsbach seelsorglich zu Hagelstadt.

Einen endgültigen Abschluss fand die gesamte Pfarrei-Entwicklung durch die Erhebung zur Pfarrkuratie am 1.10.1958 und die Errichtung der Pfarrei “Heiligste Dreifaltigkeit” mit der Einweihung der neuen Hagelstädter Pfarrkirche am 6. Juni 1971 durch den damaligen Diözesanbischof Dr. Rudolf Graber.

(Quelle: Pfarrbrief vom 16. Juni 2008)

Ho_Kirche_innen

 Impressum/Nutzungsbedingungen      Datenschutzerklärung